Hallo liebe Mitglieder,

fast einen Monat ist unsere diesjährige Hauptversammlung schon her. Nun wollte ich noch ein paar Worte in loser Reihenfolge dazu an Euch richten.

Im hier nicht öffentlichen Teil werde ich ebenfalls in der nächsten Woche  noch ein paar Zeilen dazu schreiben. Wer noch keinen Zugang hat oder seine Zugangsdaten nicht mehr hat, kann sich gerne per Email an mich wenden (Kontakt siehe unten!)

1. Wir haben wieder ein paar neue Mitglieder gewonnen, die sich auch an der Jahreshauptversammlung kurz vorgestellt haben. Ich freue mich sehr, dass auch das "etwas neue Gesicht" der IG so gut angenommen wird und hoffe auch auf ein paar neue aktive Mitglieder! Denn wie ich schon erwähnt habe, möchten wir zum "Mitmachverein" werden.

2. Dazu ergänzend haben wir darüber gesprochen, den Verein attraktiver zu machen und wieder mehr Aktivitäten anzubieten. Jedes Mitglied kann z. B. eine Einladung zu Stammtisch bei bei sich ausprechen (bei mir einreichen, wir klären dann Termin usw.). Ideen zu den Stammtischen wären unter anderem: Hofbesichtigung, Sommerfest, kleiner Ausritt mit Eis essen, Themen-Stammtische (habt ihr ein Thema, dass euch interessiert? Dann erzählt auf dem Stammtisch doch einmal davon) oder kleine Workshops zum Ausarbeiten von Homepageartikeln, Schildern- oder Bildtafeln etc.

3. Es wurde bereits wiederholt angemerkt, dass wir kein "Ausreitverein" sind. Richtig. Das sind wir nicht. Ich möchte hier aber noch einmal betonen, dass wir Aktivitäten, wie Ausritte zur Stärkung der Gemeinschaft ausrichten möchten. Des Weiteren geht es um die "Bekanntmachung" des Vereins und auch um das öffentliche Ansehen,  die Stärke und das vorhanden sein eines solchen Vereins wird nochmal verdeutlicht. Unterwegs kann man Spaziergänger oder andere Reiter auf den Verein aufmerksam machen und vor allem als Vorbild fungieren. Wir möchten als Gruppe positiv auffallen und im Zuge der Ausritte könnte man auch sogenannte "Trainingsritte" organisieren und dort Themen, die den Reitpass- oder Berittführer-Lehrgang betreffen, üben. Von einem Mitglied wurde ebenfalls vorgeschlagen, dass wir im nächsten Jahr eine Route zum Sternstaffettenritt vom Pferdesportverband ausarbeiten könnten. Auch diese Idee würde ich aufgreifen wollen.

4. Neue zweite Kassenprüferin ist Astrid Felgentreu, Janet Külper-Stehr rückt damit auf den Platz der ersten Kassenprüferin. Vielen Dank Euch für euer Engagement!

5. Durch die geplanten Aktivitäten ist die Änderung des Versicherungsstatus notwendig. Dies haben wir in der Jahreshauptversammlung beschlossen.

6. Es wurde noch einmal besprochen, dass wir gerne zu einem Verein werden möchten, der nicht von einer einzelnen Person abhängig ist, sondern wir möchten alle Mitglieder dazu anregen, sich gegenseitig zu unterstützen oder auch selbst tätig zu werden, soweit möglich. Wir stehen Euch dabei als Verein immer mit Rat & Tat zur Verfügung und hoffen hier auf Berichte von Eurer Seite, die wir gerne weiter geben, bzw. wenn nötig Hilfestellung leisten. Schreibt uns bei Bedarf gerne eine Email.

Das war es erst einmal von meiner Seite. Weitere Themen folgen bald.

Liebe Grüße, euer Vorstand

(Autorin: Janine Untiedt)

 

Ein Jahr ist es nun schon her, dass die IG Reiter und Fahrer Kreis Herzogtum Lauenburg e.V. ihren Gründer und Ideengeber verloren hat. Als wir am 14. März letzten Jahres die Nachricht bekamen, dass Helmut Felgentreu nach kurzer und schwerer Krankheit verstorben ist, war das ganz unfassbar. So viele Jahre lang war er Wegbereiter, Vorkämpfer und streitbarer Verfechter der Idee des freien Reitens in Wald, Feld und Flur. Seine Hartnäckigkeit, aber auch sein Mut, den oft langen und mühsamen Weg durch die lokalen und überörtlichen Institutionen zu gehen, war in der holsteinischen Pferdeszene bestens bekannt. Für die Funktionäre der verschiedenen Interessengruppen wie Forst- und Landwirtschaftsbehörde, aber auch des Pferdesportverbands PSH war Helmut Felgentreu ein kritischer aber auch fairer Gesprächspartner. Auf allen relevanten Treffen, Sitzungen und Zusammenkünften war er stets zugegen um die Interessen der Reiter, aber auch der Kutschenfahrer zu vertreten, die sich mit ihren Pferden nicht nur auf dem Reitplatz oder in der Halle, sondern vor allem in der Natur bewegen wollen.

Im schönen „Pferdeland Schleswig-Holstein“ bleiben Pferde nämlich aufgrund einer rigiden Gesetzgebung draußen. Wald- und Feldwege dürfen nur dann beritten werden, wenn sie als Reitwege gekennzeichnet sind, was selten genug der Fall ist. Es bleiben nur die öffentlichen, oftmals sogar stark befahrenen Wege, und selbst hier gelten noch zusätzliche Beschränkungen, auch für Kutschen. In den wenigen bestehenden ländlichen Reitwegenetzen zahlen die Reiter und Fahrer als Benutzer fast überall Gebühren, „Wegezölle“, wie Helmut Felgentreu diese auch offen nannte. In kleinteiligen Verhandlungen mit den zuständigen Entscheidern konnte er regional vor allem im Kreis Herzogtum Lauenburg kostenfreie Regelungen für etliche Forsten und landwirtschaftliche Wege erreichen.

 

Schon in den 70er Jahren organisierte er Wanderritte mit Jugendlichen, später war er dann mit Frau und  Kindern unterwegs und wurde zu einem erfahrenen Kartographen, der die berittenen Wegestrecken auf seinen Karten verzeichnete. Seine eigene Reitgegend geriet dann Ende der Neunziger Jahre durch die Planungen für die Transrapid-Strecke in Gefahr und so gründete er zusammen mit anderen aktiven Reitern die IG Reiter und Fahrer Krs. Hzgt. Lauenburg e.V. um der Zerteilung eines ganzen Landstriches durch das Großprojekt entgegenzuwirken. Wenn auch dies letztlich gelungen ist, so ist die Situation für die Reiter und Fahrer in Schleswig-Holstein nach wie vor entmutigend. Helmut Felgentreu trommelte daher für seine Initiative, und wurde tatsächlich als politischer Akteur immer mehr in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

 

Um das manchmal negative Bild von Freizeitreitern richtig zu stellen, sollten wir Reiter in der IG mit guten Beispielen vorangehen. So wurden in regelmäßig stattfindenden Kursen der FN- Basispass, Reiterpass und auch der Berittführerabschluss angeboten und auch von vielen IG-Mitgliedern erfolgreich absolviert.

 

Ein großer Plan war, die Freizeit-, Wander- und Buschreiter zu mobilisieren, um ihren eigenen Interessen mehr Nachdruck zu verleihen. Unter dem Motto „Reiten für Reitwege“ initiierte und organisierte Helmut Felgentreu ab 2005 Wanderritte als Demonstrationen, bei denen in 7 Tagen durch verschiedene Gemeinden geritten und Grußbotschaften an die Bürgermeister übergeben wurden, in denen auf die Situation der Reitwege hingewiesen und um Kooperation und Mithilfe bei der Ausweisung von geeigneten Wegen gebeten wurde. Diese Ritte galten als Stern-Stafettenritte und endeten immer im riesigen Reiter- und Gespannfahrerkorso in Bad Segeberg. Unter seiner Führung (s. Bild) zog dann, anlässlich des bekannten Breitensportturniers, ein großer Trupp Reiter, manchmal über einhundert, begleitet auch immer von einigen Kutschengespannen, durch Bad Segeberg zum Turniergelände, um auf die Belange und  Probleme der Reiter in Schleswig-Holstein aufmerksam zu machen. Eine 2010 von ihm initiierte Online-Petition schaffte mit über 3000 Unterschriften sogar den Einzug in den Holsteiner Landtag.

 

Anfang 2006 hatte Helmut Felgentreu die Idee zu einem Wanderritt, der – als etwas anderes Motiv - ein Danke ausdrücken sollte: In Mecklenburg Vorpommern war nach der Wende ein Waldgesetz verabschiedet worden, das zwar dem Holsteiner Gesetz angelehnt, aber in Teilen viel reiterfreundlicher war. Den so entstandenen 170 km langen „Gestütsweg“ zwischen den Landgestüten Redefin und Neustadt-Dosse ritten 10 Reiterinnen und Reiter im Herbst 2006 dann in 7 Tagen bei bestem Wetter und Laune mit gesunden Pferden. Leider konnte ähnliches in Schleswig-Holstein nirgendwo wiederholt werden.

 

In den letzten Jahren konnte er, schon gesundheitlich angeschlagen, noch einige lokale Reitwege erkämpfen und Verträge mit Gemeinden, Bauern und Forstdirektoren schließen. In letzter Zeit machten ihm jedoch verschiedene Erkrankungen zu schaffen und die IG Reiter wird nach seinem Tod nun in neuer Besetzung in die großen Fußstapfen dieses bedeutenden Einzelkämpfers für die Freizeit-, Wander- und Reiterei in der Natur treten. Wir tun dies in tiefem Respekt für unseren großen „Vorreiter“. Bei einer Mitgliederversammlung wurde 2017 einstimmig beschlossen, den Verein aufrecht zu erhalten und einstimmig als Erste Vorsitzende Janine Untiedt gewählt, als Zweite Vorsitzende Marisa Pälmke, Kassenwartin bleibt Jasmin Bubert und Pressewartin Sabine Stutterheim. Wir alle vier wollen die IG Reiter in Helmuts Sinn weiterführen und wünschen unseren Mitgliedern, Freunden und Förderern und vor allem allen Pferden im Gedenken an ihn auch weiterhin „allezeit eine handvoll Gras unter den Hufen“.

von Sabine Stutterheim

Liebe Interessierte und Mitglieder,

wir haben auf unserer neuen Homepage einen exclusiven Mitglieder-Login Bereich.

Einige Fragen dazu möchte ich vorab beantworten:

1. Wie komme ich in den Mitglieder-Bereich?

Ich habe bereits die IG-Mitglieder, deren aktuelle Emailadresse vor lag und die in 2017 ihren Beitrag bezahlt haben, angemeldet. Zeitgleich hat jedes Mitglied individuelle Login-Daten per Email erhalten.

Den Mitglieder-Login-Bereich findet ihr ganz unten auf unserer Seite www.ig-reiter.de

2. Wann habe ich Mitglieder-Zugangsrechte?

Jedes Mitglied kann von mir Zugangsdaten bekommen, sofern ich eine aktuelle Emailadresse habe und der Mitgliedsbeitrag bezahlt wurde. Da ich nicht täglich kontrolliere, ob Beiträge bezahlt sind, könnt ihr mir gerne eine kurze Nachricht mit dem Zahlungsbeleg und aktueller Emailadresse zukommen lassen und ich kümmere mich kurzfristig darum.

3. Was passiert, wenn ich meine Beiträge nicht mehr oder verspätet zahle?

Ab dem 30.06. werde ich -je nach Zeit- die aktuelle Mitgliederliste und Beitragszahlungen überarbeiten. Wer nicht bezahlt hat, wird automatisch von mir gelöscht.

Werden die Beiträge nachträglich bezahlt, dann schickt mir auch hier eine kurze Nachricht (siehe Punkt 2.) und ich füge euch wieder hinzu.

4. Was finde ich im Mitglieder-Login?

Dies soll ein erweiterter Zugang für unsere Mitglieder sein. Hier berichten wir von Stammtreffen, Kursen, internen Aktionen, zeigen Fotos und schreiben vielleicht die eine oder andere interessante Geschichte, die uns Mitglieder betreffen.

5. Was mache ich, wenn ich Schwierigkeiten beim Login habe?

Bitte schreibt mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Ich checke die Emails in der Regel 1x wöchentlich und versuche euch dann zu helfen.

 

Unterkategorien